logo

Webdesign des Grauens: Die weltschlechteste Website

Egal, wie gut die Texte einer Website sind: Wenn Konzept und Design nicht stimmen und Aspekte wie Barrierefreiheit oder Leserführung von vornherein ignoriert wurden, dann  ist es geradezu egal, was auf dieser Seite zu lesen ist. Denn der Besucher wird die Seite ganz schnell wegklicken und vermutlich nie wieder kommen. Wenn er sich überhaupt erst auf diese Seite verirrt hat, denn Google macht bei solchen Seiten von vornherein Abstriche bei der Indizierung.

Was schlechtes Webdesign eigentlich genau bedeutet, zeigt die Seite >The World’s Worst Website  auf sehr unterhaltsame Weise: Hier wurde mit Absicht alles falsch gemacht, was man nur irgendwie falsch machen kann. Eine Struktur? Gibt es nicht. Ein Menü, das den Leser durch die Seite leitet? Vergessen Sie’s. Stattdessen animierter Hintergrund, blinkende Gifs, der Einsatz aller Farben des Regenbogens, unzählige Schriftarten, Schrifttypen und Schriftfarben, fehlende Überschriften für Texte, fehlende Bildunterschriften, veraltete Links, nicht eingebundene Fotos, Hintergrundmusik, und, und, und.

Wer genau hinsieht, findet aber vor allem überall Erklärungen, warum der jeweilige Bereich genau so eigentlich gar nicht sein sollte. Schauen Sie sich das alles mal ganz in Ruhe an. Natürlich wurde ziemlich dick aufgetragen, ich bin mir allerdings sehr sicher, dass viele der sehr bildlich dargestellten Aspekte auf mehr Webseiten anzufinden sind als man vielleicht meinen möchte…



3 Responses to “Webdesign des Grauens: Die weltschlechteste Website”

  1. schampus sagt:

    hallo daniela, die wirklich schlechteste seite im großen netz kommt wohl aus deiner alten heimat. schau mal hier rein, http://www.staader-faehrhaus.de/ – das ist der auftritt, bevor (!!!) es mein kunde übernommen hatte. klick dich mal in ruhe durch! vorwarnung: du bist nicht betrunken, und dein browser, dein provider oder deine maus, sie alle haben keinen hänger. das ist alles real hier, ein klarer fall für die internet-polizei… liebe grüße, schampus

  2. Daniela sagt:

    @Schampus: Oh mein Gott, das ist ja wirklich das Grauen! Und eigentlich zu schade, sie vom
    Netz zu nehmen! An die Vorgänger kann ich mich noch gut erinnern – wir hatten in Sachen “Seezunge” Kontakt…

  3. VolkerK sagt:

    Die Website ist aber nur von Horror-Amateuren gemacht. Echte Profis machen sowas: http://ra-kotz.de/
    Auch ein SPD-Ortsverband, der versucht, Stimmen aus Mitleid zu bekommen, ist deutlich professioneller: http://www.spd-engenhahn.de/ (wobei ich dachte, der Marquee-Effekt sei inzwischen gesetzlich verboten).
    @Schampus: Ha, klasse, da hat jemand es geschafft, schlechtes Design mit viel Java und ausschließlich Grafiken zu machen. Das schreckt nicht nur Leser ab, sondern sperrt zum Glück auch alle Suchmaschinen effizient aus. Lustig bei einem Blick in den Quelltext sind dann die Namen der Grafiken: “Schaltflasche_-Bildung-weiter-schach.gif” – da hat wohl jemand mit der Hand was entworfen und das “e” in Schaltflaeche etwas krakelig geschrieben.
    Es gibt übrigens noch eine Website eines IT-Dienstleisters aus Krefeld, die Retro-80er-Design hat (also ein Design, als ob es in den 80ern schon das Web gegeben hätte) aber komplett Flash-basierend umgesetzt ist. Aber wenn ich die hier poste werde ich Sonntag auf dem Konzert erschlagen o.O

Hinterlasse eine Antwort